Aktuelle Informationen zum Thema Corona, Stand 23.07.2020


Die derzeit am häufigsten an uns gerichteten Fragen betreffen die Themen Steuern, Steuerstundung, Liquiditätshilfen und Kurzarbeit.


Steuerstundung, Herabsetzung von Vorauszahlungen

Hierzu erging ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums am 16.03.2020 mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund der durch das Corona-Virus verursachten schwierigen wirtschaftlichen Situation
werden steuerliche Maßnahmen zur Entlastung betroffener Unternehmen ergriffen. Im Hinblick
auf Stundungs- und Vollstreckungsmaßnahmen sowie bei der Anpassung von Vorauszahlungen
für Einkommen- Körperschaft- und Gewerbesteuer gilt daher ab sofort folgendes:
1. Unmittelbar und erheblich betroffene Steuerpflichtige können bis zum 31. Dezember
2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse Anträge auf Stundung der bis zu diesem
Zeitpunkt bereits fälligen oder fällig werdenden Steuern, sowie Anträge auf Anpassung
der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer stellen. Die
entstandenen Schäden müssen wertmäßig nicht im Einzelnen nachgewiesen werden.
Bei der Nachprüfung der Voraussetzungen für Stundungen sind keine strengen
Anforderungen zu stellen. In der Regel kann in diesen Fällen auf die Erhebung von
Stundungszinsen verzichtet werden. § 222 Satz 3 und 4 AO bleibt unberührt.
2. Für etwaige Stundungs- und Erlassanträge für Gewerbesteuer gilt auch im Hinblick
auf einen möglichen Zusammenhang mit Auswirkungen des Corona-Virus, dass
diese an die Gemeinden und nur dann an das zuständige Finanzamt zu richten sind,
wenn die Festsetzung und Erhebung der Gewerbesteuer nicht den Gemeinden übertragen
worden ist (§ 1 GewStG und R 1.6 Abs. 1 GewStR).
3. Anträge auf Stundung der nach dem 31. Dezember 2020 fälligen Steuern sowie Anträge
auf Anpassung der Vorauszahlungen, die nur Zeiträume nach dem 31. Dezember
2020 betreffen, sind besonders zu begründen.
4. Von Vollstreckungsmaßnahmen soll bei unmittelbar und erheblich betroffenen Steuerpflichtigen
bis zum 31. Dezember 2020 bei allen rückständigen oder bis zu diesem
Zeitpunkt fällig werdenden Steuern im Sinne der Tz.1 abgesehen werden. In den
betreffenden Fällen sind die im Zeitraum ab dem vom Zeitpunkt der Veröffentlichung
dieses Erlasses bis zum 31. Dezember 2020 verwirkten Säumniszuschläge für diese
Steuern bis zum 31. Dezember 2020 zu erlassen.

Weiter Informationen von Steuerberaterverband Schleswig-Holstein finden Sie hier:

https://www.stbvsh.de/content/inhalte/aktuelles/aktuelles_aus_dem_verband/%C3%BCbersicht_corona_information_f%C3%BCr_steuerberater_und_ihre_mandanten_antragsformular_u_a_/

Kurzarbeit

Die Agentur für Arbeit legt auf ihrer Homepage die erleichterten Voraussetzungen für die Beantragung von Kurzabeitergeld dar und führt Sie durch die Antragstellung:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

25.03.2020

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein als zuständiges Landesförderinstitut hat eine Zusammenfassung der Förderprogramme und -möglichkeiten für Betriebe veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um Liquiditätshilfen in Form von Zuschüssen und Darlehen:

https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/

02.04.2020

Der Deutsche Steuerberaterverband veröffentlicht ein Schreiben (Stand 1.4.2020), in dem alle steuerlichen Hilfen und Subventionen für Unternehmen enthalten sind, die von der sog. Corona-Krise betroffen sind.

Hierin sind auch Erläuterungen zum Thema Kurzarbeit enthalten:

https://www.dstv.de/download/zu-tb-031-20-de-corona-stb-infos-anhang-uebersicht

Die Deutsche Rentenversicherung hat Erleichterungen für Arbeitgeber und freiwillig versicherte Unternehmer veröffentlicht:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Home/Corona_Blog/coronablog_node.html

18.04.2020

Steuerrecht, Zivilrecht: Themenübergreifende aktualisierte Zusammenfassung der Bundessteuerberaterkammer

https://www.bstbk.de/downloads/FAQ-Katalog_zur_Corona-Krise.pdf

23.07.2020 (Neue Corona-Soforthilfe)

Wir befinden uns momentan im Zertifizierungs- und Zulassungsprozess als fachkundige Stelle für die Beantragung der Corona-Soforthilfe des Bundes, die ab Juli 2020 gewährt wird. Bei Beratungsbedarf sprechen Sie uns gern an.

Hinnerk Lehmkuhl
Dipl.-Finanzwirt, Steuerberater